Bernburg

Logenhaus Bernburg | Loge Bernburg

Logenhaus Bernburg | Loge Bernburg

Logenhaus Bernburg:
Große Einsiedelgasse 6a / Lange Straße
7-8, 06404 Bernburg/Saale.

Die Liegenschaft besteht aus zwei Grundstücken.
Das bebaute Grundstück mit dem Logenhaus steht (Eingang) in der Großen Einsiedelgasse 6a, die angrenzende Fläche befindet sich in der Langen Straße 7-8.

Derzeitige Nutzung:
Das unter Denkmalschutz stehende Logenhaus wurde in den Jahren 2010 und 2011 umfangreich saniert und instandgesetzt, wodurch eine städtebauliche Verbesserung des Gesamtbildes erreicht wurde. Das Haus hat eine Gewerbefläche von 1115 m2, eine Grundstücksfläche von 2575 m2 und ist seit 1994 an die Stiftung evangelische Jugendhilfe „St. Johannis“ e.V. verpachtet. Auch für die 2010 wieder neu in Arbeit gesetzte Loge „Alexius zur Beständigkeit“ wurde eine dauerhafte Nutzung gewährleistet.
Das unbebaute Grundstück hat eine Fläche von 488 m2 und
ist mit einem Erbbaurecht auf 66 Jahre belegt. Es wird als
14 PKW-Stellfläche genutzt.

Zur Geschichte:
Die 3WK Loge „Alexius zur Beständigkeit“
wurde im Jahr 1817 gegründet. Ihren Namen erhielt sie vom
damaligen Herzog von Anhalt-Bernburg, Alexius Friedrich
Christian, welcher mit der Gründung einer Loge in seiner
Residenzstadt einverstanden war.

Das Logenhaus in der Großen Einsiedelsgasse 6a in Bernburg wurde 1884 nach den Plänen des Architekten Johann August
Philipp Bunge erbaut. Das von der Großen Einsiedelgasse aus sichtbare Hauptgebäude ist in Anlehnung an die Formensprache der italienischen Renaissance gestaltet. 1907 wurde der Logengarten um 47 qm Gartenareal in der Langen Straße erweitert.

Darüber hinaus wurde eine neue Orgel für den Tempel von Orgelbaumeister Rühlmann aus Zörbig angeschafft.

Nach der Enteignung während der Herrschaft der National-
15 Sozialisten im Jahre 1937 unterlag das Gebäude verschiedenen Nutzungen, so u.a. als Krankenhaus, Musikhaus oder Turnhalle. Für diese verschiedenen Nutzungsansprüche erfolgten im Laufe der Jahre einige Um- und einbauten, sodass der ursprüngliche Raumeindruck zunehmend verfremdet wurde. Nur das Hexagramm mit dem “G” im Giebeldreieck entgeht den Nazis.

Nach dem Kriege beginnt eine neue Nutzung des Logengeländes: Einige Jahre wird es als Lokal unter dem Namen “Volkshaus” weitergeführt. Ab 1950 nutzt die Musikschule “Peter I. Tschaikowsky” die Räume. Nach einem erneuten Umbau war neuer Nutzer die Sonderschule “Pestalozzi” mit Internat.

Die Weltkugel-Stiftung investierte in die Liegenschaft insgesamt 1.050.526,88 DM, davon 1.001.819,99 DM für denkmalpflegerische Maßnahmen und 38.706,89 DM für Sanierungsarbeiten.

Im Dezember 1994 wurde die Liegenschaft von der
Stiftung “Evangelische Jugendhilfe St. Johannis” angemietet.

Ab Mai 2010 haben die Bernburger Brüder wieder eine
Heimstatt in ihrem alten Logenhaus.

✴✴✴
Freimaurerei ist nichts Willkürliches, nichts Entbehrliches, sondern etwas Notwendiges, das im
Wesen des Menschen und der bürgerlichen Gesellschaft
begründet ist. G. E. Lessing
✴✴✴ 

 

Weltkugel-Stiftung Berlin
Tel.: +49 30-30 00 73 61
info (at) weltkugel-stiftung.de